Skip to content Skip to navigation

Bildgebung

Bildgebung bei Rhythmusstörungen

Die moderne bildgebende Diagnostik (Echokardiographie, Herz-MRT u. CT) sind wichtige Verfahren für die Ursachen-Suche bei Arrhythmien. Am Osypka Herzzentrum stehen hochspezialisierte Geräte zur schonenden Diagnostik zur Verfügung.

Die Herzbildgebung gestattet heute sehr schonend tiefe Einblicke in Anatomie, Struktur und Funktion des Herzens. Für die genaue Diagnostik und Behandlung von Herzrhythmusstörungen kommt der modernen Herzbildgebung eine besondere Rolle zu: viele Arrhythmien resultieren aus strukturellen Herzerkrankungen. Verengungen der Herzkranzgefäße oder Narben, Herzklappen-Fehler, angeborene Herzfehler oder Speicherkrankheiten können Rhythmusstörungen hervorrufen.

Daher ist eine umfassende exakte Diagnostik für die Behandlung von Herzrhythmusstörungen wichtig. Die Herzbildgebung ist daher ein zentraler Schwerpunkg am Osypka Herzzentrum. 

Mit moderner Software, Technologie können heute auch verschiedene Verfahren kombiniert werden. Durch Bild-Fusion oder andere Überlagerung-Techniken können so anatomische und funktionelle Informationen für die Diagnostik und Therapie kombiniert werden. Dies verbessert nicht nur die diagnostischen Möglichkeiten sondern hilft, Röntgenstrahlung einzusparen und auch die Untersuchungszeit zu verkürzen.

Seite empfehlen: