Skip to content Skip to navigation

Bradykardie langsamer Herzschlag

Bradykardie

Als Bradykardie wird ein Puls mit einer Frequenz unter 60/min bezeichnet. Die normale Herzfrequenz liegt in Ruhe zwischen 60 und 100/min. Frequenzen, die schneller sind, werden als Tachykardie bezeichnet. Nicht jede Bradykardie ist krankhaft. Leistungssportler können problemlos Herzfrequenzen um 40/min haben. Treten keine Symptome auf (z.B. Schwindel), kann ein gesundes Herz auch bei niedrigeren Frequenzen normal arbeiten. Fällt die Herzfrequenz in Ruhe aber plötzlich ab oder steigt bei Belastung nicht adäquat an (chronotrope Inkompetenz), kann das zu Beschwerden führen. 

Besteht bereits eine Pumpleistungsstörung (Herzinsuffizienz) kann diese durch eine deutliche Bradykardie verstärkt werden. Auch ein fehlender Anstieg unter Belastungsbedingungen kann problematisch sein und eine Schrittmacher-Implantation notwendig machen. 

Seite empfehlen: