Skip to content Skip to navigation

Dreikammer-Schrittmacher München: CRT-Therapie

Cardiale Resynchronisations Therapie (CRT)-Dreikammer Schrittmacher

CRT-Systeme können bei Herzschwäche die Funktion verbessern. Pumpen die Wände der linken Herzkammer nicht gleichzeitig oder schlagen rechte und linke Kammer nicht synchron, kann die Implantation einer 3. Sonde sinnvoll sein. 

Video: Was ist ein Dreikammer Schrittmacher? Wann Operation bei Herzschwäche? Beratung Information am Osypka Herzzentrum MünchenDer 3-Kammerschrittmacher (CRT) wird ähnlich wie ein Herzschrittmacher unter der Haut implantiert es besitzt jedoch 3 Sonden. Das CRT-System kann bei speziellen Formen der Herzschwäche, bei denen die Herzwände noch intakt sind. Die Pumpleistung kann aber dadurch reduziert sein, dass sich die Herzwände nicht gleichzeitig kontrahieren (Asynchronie oder Dyssynchronie). Wichtige Zeichen sind ein sog. Linksschenkelblock im EKG und nach neusten Erkenntnissen auch der Nachweis der Dyssynchronie in der Echokardiographie. "Bei der CRT-Behandlung ist das Zusammenspiel von Spezialisten in der Herzmedizin gefragt. Neben dem Operateur/Chirurgen sind am Osypka Herz Zentrum daher schon im Vorfeld das Bildgebungs-Team und das Rhythmus-Team involviert", so Prof. Dr. med. Thorsten Lewalter, Leiter des Bereichs Rhythmologie und Schrittmacher-Therapie.

Bei der Implantation eines CRT-Schrittmachersystems wird neben der Vorhof-und Kammer-Sonde auch eine weitere Sonde im Bereich der linken Herzkammer gelegt. Dies kann über eine spezielle Herz-Vene  durch Sondierung des sog. Sinus-coronarius erfolgen. Hierzu wird eine steuerbare Sonde von einer Vene im Bereich der Schlüsselbein-Grube bis in die Ziel-Vene vorgeführt. Dieser Vorgang kann durch neue Bildgebungs Verfahren (Überlagerung von verschiedenen Herzbildern) und Projektion auf das Durchleuchtungs-Bild im Herz-OP oder den Einsatz von Herz Ultraschall erleichtert werden. Liegt bereits ein 2-Kammer Schrittmacher, kann dieser "aufgerüstet" werden. Dazu wird eine 3. Sonde gelegt und das Aggregat gegen ein CRT-System ausgetauscht. 

"Mit modernen Bildgebungsverfahren können wir schon vor der Operation feststellen, welcher Bereich des Herzens zu spät kontrahiert und an welcher Stelle die "3. Sonde" implantiert werden sollte. Wichtig ist nach neusten Studienergebnissen wohl auch, ob der Hermuskel an der geplanten Stelle noch vital ist (keine Narbe) und welche Herzvene zu dieser Stelle führt", so Priv.-Doz. Dr. med. Klaus Tiemann. Hierzu können verschiedene Bildgebungs-Verfahren (Echokardiographie, Herz-CT, Herz-MRT) ihren Beitrag leisten. Modernste Technologie erlaubt es, diese Informationen auch im OP verfügbar zu machen.

Wichtig ist auch die Nachsorge bei CRT-Systemen. Eine aktuelle amerikanische Studie hat ergeben, dass nur ein geringer Teil der CRT-Systeme nach der Operation richtig eingestellt wird. Die Effektivität der Re-Synchronisation kann schon im OP kontrolliert werden. Aber auch die Echokardiographie kann hier entscheidende Hinweise geben (z.B. Messung des Schlagvolumens).

➥ s. auch Rhythmus-Ambulanz

➥ s. auch Schrittmacher/Defi/CRT-Ambulanz

Wie kann die Dyssynchronie im Echo gemessen werden?

Text folgt

Darstellung der Herzvenen vor CRT-Implantation

Die genaue Kenntnis der Anatomie des Herzens Und vor allem die Lage der großen Herzvenen ist für den Erfolg der CRT-Behandlung entscheidend. Gerade bei schwer kranken Patienten ist es wichtig, schon vor der Operation zu wissen, ob eine geeignete Herzvene zur Verfügung steht. Denn: nur wenn die links sind reguläre Sonde an der richtigen Stelle implantiert wird, kann die CRT-Behandlung greifen. Ist keine geeignete Vene verfügbar, kann chirurgisch auch von außen eine Sonde auf den Herzmuskel genäht werden. Die sorgfältige operative Diagnostik kann helfen, sogenannte „Therapieversager“ zu vermeiden.
Die Herzvenen können auch durch direkte Injektion von Kontrastmittel in den Koronar-Sinus dargestellt werden. Moderne Katheter-Anlagen erlauben es, die 3D-Darstellung der Venen dann auf dem Röntgen-Monitor in Echtzeit darzustellen. So kann der Untersucher auch ohne erneute Kontrastmittel-Injektion ständig die Position seiner Sonde kontrollieren.Dies ist für Patienten mit Nierenschwäche wichtig. 

Wie erfolgt die CRT-Operation am Osypka Herzzentrum?

Text folgt

Wie erfolgt die CRT-Nachsorge am Osypka Herzzentrum?

Text folgt

Wer operiert am Osypka Herzzentrum?

Text folgt

Das könnte Sie auch interessieren:

 
Seite empfehlen: