Skip to content Skip to navigation

CT FFR

CT-FFR - was bring die neue Technik?

Mit diesem neuen Verfahren wird aus einer Ruhe-CT Untersuchung (CT-Angiographie) durch komplexe Fluss-Simulationsberechnungen der zu erwartende Blutfluss wärend einer Belastung (maximale Gefäßweitstellung) simuliert. Dieses aus dem Flugzeugbau entlehnte Simulationsverfahren berechnet die sogenannte FFR, die Blutflussreserve. Sinkt die FFR unter einen kritischen Wert, kann von einer Durchblutungsstörung im abhängigen Gewebe ausgegangen werden. Bei diesem vielversprechenden Verfahren müssen die Messdaten zu einem Auswerte-Zentrum in den USA geschickt werden. Die komplexe Analyse dauert derzeit noch etwa einen Tag. Klinische Studien mit kleineren Fallzahlen sind schon verfügbar. 

Seite empfehlen: