Skip to content Skip to navigation

Herzinsuffizienz Herzschwäche

Was ist Herzschwäche (Herzinsuffizienz)

Eine eingeschränkte Pumpleistung des Herzens verursacht Symptome wie Luftnot, fehlende Belastbarkeit und Wassereinlagerungen. 

Video Was ist Herzschwäche? Ursachen Diagnostik TherapieDie fehlende Fähigkeit, eine adäquate Blutmenge/min bei normalen Druckwerten in Vorhöfen und Kammern durch den Körper zu transportieren. Dies kann ganz grundsätzlich an der Auswurfleistung des Herzens (systolische Herzinsuffizienz) aber auch an einer gestörten Füllfunktion (diastolische Herzinsuffizienz) liegen. Bei der akuten Herzinsuffizienz entwickelt sich das Krankheitsbild binnen weniger Stunden oder Tage. Dies kann z.B. bei einem akuten Herzinfarkt, einer Herzmuskelentzündung oder einer Lungenembolie, aber auch bei primär nicht kardialen Erkrankungen (z.B. Sepsis) auftreten.

Die chronische Herzinsuffizienz kann Folge zahlreicher primär kardialer oder nicht kardialer Erkrankungen sein, in deren Folge es zu Umbauvorgängen im Herzen kommt. Hier sind die KHK, Herzklappenfehler aber auch der Bluthochdruck häufige Ursachen. Charakteristisch für diese Erkrankungen ist die Verminderung der Pumpleistung und Erweiterung der Herzkammern (Dilatation). Diese Erkrankungen werden als dilatative Kardiomyopathie (DCM) bezeichnet. 

Weitere Informationen

Diastolische Funktionsstörung
Ähnliche Symptome, andere Ursache: Nicht die Kontraktion, sondern die Erschlaffung und Füllung der Herzkammer führt zur Herzschwäche. ►Info

ICD-Implantation - DCM
Bei hochgradig eingeschränkter Pumpleistung (DCM) wird heute die primär-prophylaktische Implantation eines ICD empfohlen. ►Info

Unterstützungs-Systeme (LVAD)
Wenn das Herz akut oder chronisch nicht mehr richtig pumpt, können "Kunstherzen" das Herz unterstützen. ►Info

Seite empfehlen: