Skip to content Skip to navigation

Herzklappen Fehler Diagnostik

Diagnostik bei Klappen Fehlern

Heute stehen hochspezialisierte Bildgebungs- und Diagnoseverfahren für die Beurteilung von Herzklappenfehlern bereit. Häufig kann auf eine Katheter-Untersuchung verzichtet werden. 

Die Beurteilung von Herzkappen-Fehlern kann heute in spezialisierten Zentren weitgehend ohne den Herzkatheter erfolgen. Am Anfahng steht immer eine sorgfältige Anamnese, körperliche Untersuchung und Diagnostik mit allgemeinen Verfahren (z.B. EKG). Hochauflösende Ultraschall-Systeme ermöglichen die 3D-Darstellung und Vermessung der Klappen-Fehler. Auch die Planung von Interventionen oder Operationen kann schonend mit nicht-invasiven Techniken erfolgen. Auf den folgenden Seiten erklären wir die Technologie und Anwendung aber auch, wann der Herzkatheter notwendig und sinnvoll ist. 

 

Klinische Diagnostik
Anamnese, Abhören mit den Stethoskop, Blutdruck und EKG liefern wertvolle Informationen. Weitere Diagnostik kann dann sinnvoll geplant werden. ►Info
Echokardiographie
Die wichtigste Bildgebung erfolgt im Ultraschall. Das Echo bietet ein komplettes Bild des Herzens, der Klappen-Struktur und -Funktion. ►Info
3D-Echokardiographie
Klappenfehler lassen sich mit 3D besonders gut darstellen. Für OP, minimal-invasive Therapie oder auch nur für die Kontrolldiagnostik gut etabliert. ►Info
Cardio-MRT
Keine Routine-Diagnostik - das MRT erlaubt aber sehr spezielle Messungen und kann so die übrige Diagnostik sinnvoll ergänzen. ►Info
Cardio-CT
Der Status großen Gefäße, Kranzgefäße und der Klappen kann gut dargestellt werden. Besonders minimal-invasive Eingriffe werden mit CT geplant. ►Info
Herzkatheter
Vor einer Operation oder minimal-invasivem Eingriff meist notwendige Diagnostik. Lungenhochdruck und andere wichtige Parameter können bestimmt werden. ►Info

 

Seite empfehlen: