Skip to content Skip to navigation

Kontrast-Echokardiographie CEUS

Kontrast-Echokardiographie

Die Kontrast-Echokardiogaphie erlaubt die Darstellung von Strukturen, die mittels konventionellem Ultraschall nicht dargestellt werden können. Das Grundprinzip der Kontrast-Echokardiographie basiert auf der Verstärkung des vom Gewebe oder blutgefüllten Organen/Gefäßen reflektierten Ultraschalls. Moderne Ultraschall-Systeme können gezielt die Signatur der Ultraschall-Kontrastmittel im Gewebe detektieren und selektiv darstellen. Dadurch ergeben sich völlig neue Optionen für den Ultraschall. In der Kardiologie werden Ultraschall-Kontrastmittel vor allem bei Patienten, bei denen sich kein gutes Bildsignal erzielen lässt eingesetzt. 

In den meisten Fällen ist unter Einsatz von Kontrastmittel dann eine diagnostische Untersuchung möglich.Anders als Röntgen-Kontrastmittel sind Ultraschall-Kontrastmittel weitgehend frei von Nebenwirkungen. Insbesondere der gefürchtete schädigende Einfluss von Röntgen-Kontrastmitteln auf die Nierenfunktion bei Patienten mit Nieren-Schwäche entfällt bei Ultraschall-Kontrastmitteln komplett. Im Video links oben erkennt man die mit Kontrastmittel gefüllte Herzkammer.

Kontrast-Technik

Wie funktioniert Kontrast-Ultraschall (CEUS) - Informationen am Osypka Herzzentrum MünchenUltraschall-Kontrastmittel bestehen aus mikroskopisch kleinen Luftbläschen (micro-bubbles), die über eine Vene in geringen Mengen injiziert werden. Für einige Minuten enthält der Körper dann genügend Kontrastmittel, um die Ultraschall-Untersuchung durchführen zu können. Moderne Ultraschall-Geräte verfügen über spezielle Kontrastmittel-Modalitäten. Die speziellen Signalanteile, die von Ultraschall-Kontrastmittel ausgehen, können auf diesen Geräten gezielt dargestellt werden. So können besonders gut Blutgefäße oder die Herzkammer, blutgefüllte Organe aber auch kleinste Blutgefäße (Kapillaren) dargestellt werden. Selbst einzelne micro-bubbles können detektiert werden. Dies eröffnet für die Kontrastmittel-Technik ganz neue Darstellungsmöglichkeiten. Neben der Durchblutung-Darstellung auf Ebene der feinsten Gefäße (Micro-Strombahn) zur Bestimmung der Herzmuskel-Durchblutung können Kontrastmittel in der Kardiologie vor allem dann eingesetzt werden, wenn unklare Strukturen am Herzen entdeckt werden. Die so gewonnene Information hilft den Kardiologen, die geeignete weitere Diagnostik anzubahnen.

Kammer-Darstellung

Für die Darstellung der Herzkammern (Vorhöfe, Hauptkammern) kann das Ultraschall-Gerät so eingestellt werden, dass vor der Kontrastmittel-Injektion das Bild nahezu schwarz ist. So werden die Herzkammern selektiv dargestellt. In der Video-Sequenz lässt sich zunächst im linken Bildabschnitt die Füllung der rechten Herzkammern (Vorhof und rechte Herzkammer) zu erkennen. Anschließend füllt sich auch der linke Vorhof (rechts unten) und die linke Herzkammer (rechts oben). Durch die Ultraschall-Kontrastmittel-Injektion wird ein großer gutartiger Tumor im Bereich der inken Vor-Kammer (rechts unten) sichtbar. Zahlreiche klinische Studien haben gezeigt, dass der Einsatz von Ultraschall-Kontrastmitteln für die verbesserte Darstellung der Herzkammern eingesetzt werden sollte, wenn die Bildqualität ohne Kontrastmittel nicht ausreicht.

Gerade bei Patienten mit zahlreichen Vorerkrankungen (zum Beispiel Nierenschwäche) ist es wichtig, möglichst wenige belastende Untersuchungen durchführen zu müssen. Daher ist der Einsatz von Ultraschall-Kontrastmitteln häufig geeignet, eine Erkrankung so weit aufzuklären, dass weitere, belastende Untersuchungen häufig vermieden werden können.

Herzmuskel-Durchblutung

Gewebedurchblutung: Kontrastmittel zur Perfusionsdiagnostik - Info am Osypka Herzzentrum MünchenUltraschall-Kontrastmittel lassen sich auf der Ebene der kleinsten Blutgefäße (Kapillaren) auch im Herzmuskel nachweisen. Zur Bestimmung der Herzmuskel-Durchblutung wird eine spezielle Technik eingesetzt: mittels eines Ultraschall-Pulses werden alle Kontrastmittel-Bläschen im Herzen zerstört. Bei sehr niedriger Schallenergie kann dann die Anflutung der microbubbles dargestellt und quantifiziert werden. So ist eine Analyse des Blutflusses im Herzmuskel möglich. Diese Technik kann eingesetzt werden bei Verdacht auf eine koronare Herzerkrankung zum Nachweis von höhergradigen Engstellen. Diese Technik ist jedoch in Deutschland noch nicht für die Messung der Herzdurchblutung zugelassen. Sie kann jedoch in Einzelfällen, in denen andere diagnostische Maßnahmen keine eindeutige Aussage zulassen, eingesetzt werden.

Ultraschall-Kontrastmittel werden bei Beschallung mit normalem Ultraschall zerstört. Dies ermöglicht die Ultraschall-Durchblutungsmessung. Mit niedriger Schallenergie wird zerstörungsfrei die erneute Anflutung des Kontrastmittels dargestellt. Liegt eine Durchblutungsstörung vor, bleibt das betroffene Areal im Herzmuskel schwarz oder füllt sich zu langsam wieder auf. 

 

Wie läuft eine Kontrast-Echokardiographie ab?

Für die Kontrast-Echokardiographie wird zunächst ein Zugang in eine Vene am Unterarm gelegt, über die dann das Kontrastmittel appliziert werden kann. In der Regel werden kleine Kontrastmittelmengen über eine Spritze appliziert. Für die Darstellung der Herzmuskel-Durchblutung wird das Kontrastmittel über eine Infusions-Pumpe injiziert.
Am Ultraschallgerät wird ein spezieller Modus eingestellt, der die gezielte Darstellung des Kontrastmittels ermöglicht.

Bitte teilen Sie dem behandelnden Arzt mit, wenn bei Ihnen Allergien bestehen. Selten kann es zu allergischen Reaktionen bei dieser Untersuchung kommen. 

Welche Risiken bestehen?

Selten kann es zu allergischen Reaktionen bei dieser Untersuchung kommen. Bitte teilen Sie dem behandelnden Arzt mit, wenn bei Ihnen Allergien bestehen. 

Seite empfehlen: