Skip to content Skip to navigation

TAVI Aortenklappenersatz München: minimal invasive Behandlung

Minimal invasiver Klappenersatz der Aortenklappe - TAVI/Katheterklappe

Für Patienten mit hohem OP-Risiko wurde der Katheterklappen-Ersatz entwickelt. Über einen Zugang z.B. in der Leiste kann die neue Herzklappe ohne offene Herz-OP implantiert werden.

Video: Informationen zur TAVI - wie erfolgt der Eingriff? Alternative zur OP? Info am Osypka Herzzentrum München Der kathetergestützte, minimal-invasive Ersatz der Aortenklappe ist ein neues Therapieverfahren. Über einen Zugang in der Leiste oder alternativ über die Herzspitze kann ohne Herz-Lungenmaschine und ohne offene Thorax-OPHerzchirurgischer Eingriff mit Eröffnung des Brustkorbes. Für die offene Aortenklappen-OP ist hier die Durchtrennung des Brustbeins erforderlich. eine biologische Herzklappe implantiert werden. Die Klappe ist auf einen Katheter bzw. Ballon montiert und kann nach Durchführung einer ValvuloplastieValvuloplastie oder Klappensprengung: Ein großer Ballon wird in die Klappe eingeführt und aufgeblasen. So kann kontrolliert das Klappengewebe gedehnt werden in den Klappenring eingesetzt werden. Die alte Klappe wird dabei ins Gewebe gedrückt. 

Studiendaten zeigen, dass das Verfahren für Risiko-Patienten sehr gut geeignet ist. Langzeit-Erfahrungen mit den neuen Klappen bestehen derzeit aber nicht. Daher ist heute das Verfahren noch für ältere und Patienten mit hohem OP-Risiko und Begleiterkrankungen vorgesehen. Diese Patientengruppe konnte bislang meist gar nicht mehr operiert werden. Technische Entwicklungen im Bereich des Prothesen-Materials und der unterstützenden Bildgebungssysteme haben die Sicherheit und Funktionalität des Verfahrens heute so verbessert, dass in Herzzentren der Eingriff schon zu den Routine-Prozeduren gehört. Im Jahr 2014 wurden weltweit mehr als 70.000 Katheterklappen implantiert. 

Seite empfehlen: