Skip to content Skip to navigation

MitraClip München: interventionelle Therapie Mitralklappeninsuffizienz

Mitraclip - minimal invasive Behandlung der Mitralinsuffizienz

Video: minimal invasive Behandlung bei Mitralklappen Insuffizienz - eine Alternative zur OPBei einer schweren Undichtigkeit der Mitralklappe kann bei Patienten, bei denen ein herzchirurgischer Eingriff ein hohes Risiko darstellt das MitraClip Verfahren eingesetzt werden. Über einen venösen Zugang in der Leiste kann ein steuerbares Schleusensystem in den linken Vorhof vorgeführt werden. Am schlagenden Herzen kann der Eingriff an der Mitralklappe durchgeführt werden, ohne dass die Funktion des Herzens beeinträchtig wird. Im Bereich der Undichtigkeit werden vorderes und hinteres Mitralsegel so durch einen Clip miteinander verbunden, dass die Klappensegel sich wieder berühren. Dies wird mit Hilfe der 3D-Echokardiographie (TEE) durchgeführt. So kann der Clip optimal positioniert werden und das funktionelle Ergebnis noch vor der endgültigen Platzierung des Clips überprüft werden (Animation u. Text englisch)

Das MitraClip ist eines der neuen minimal-invasiven Behandlungsverfahren der Mitralklappeninsuffizienz. Das Verfahren hat mittlerweile eine gute Erfolgsquote, so dass nur in seltenen Fällen die Insuffizienz nicht adäquat ohne herzchirurgische Intervention behandelt werden kann. Am Osypka Herzzentrum führen wir alle Untersuchungen zur Evaluation und Vorbereitung der Procedur durch. Mit modernster 3D-TEE Technik steht schon bei der Diagnostik ein hochauflösende bildgebende Methode zur Verfügung, die eine optimale Einschätzung der Anatomie und Funktion der Klappe und des Klappenapparates erlaubt. Im Herz-Team wird dann gemeinsam mit Ihrem Kardiologen oder Hausarzt die optimale Behandlungsform ermittelt. 

Für Fragen zur Vorbereitung und Durchführung der Prozedur stehen wir Ihnen im Rahmen unserer Klappen-Sprechstunde gern zur Verfügung. 

Mitra Clip am Osypka Herzzentrum München Info, Beratung und Behandlung

 

Seite empfehlen: