Skip to content Skip to navigation

MRT Herz - Cardio MR bei Schrittmacher - ist das sicher?

MRT-Herz: Herzschrittmacher was nun?

Eine MRT-Untersuchung bei Herzschrittmacher-Patienten stellt eine relative Kontraindikation dar. In der Regel, insbesondere, wenn Alternativ-Methoden zur Verfügung stehen, sollte bei Herzschrittmacher-Patienten auf eine MR-Untersuchung verzichtet werden, da es zu Störungen, im schlimmsten Fall sogar zur Zerstörung des Schrittmacher-Aggregates kommen. Unter bestimmten Umständen kann eine MR-Untersuchung jedoch auch bei Patienten mit einem PM oder ICD-System erfolgen. In jedem Fall sollte ein erfahrener Kardiologe die Untersuchung vorbereiten und überwachen. Schon im Vorfeld können besondere Risiken (z.B. komplette Schrittmacherabhängigkeit) geprüft werden. Für die eigentliche Untersuchung kann das Gerät in eine für die Untersuchung ungefährlicheren Modus umprogrammiert werden. Der Kardiologe überwacht dann mittels EKG und anderen Überwachungssystemen den Patienten. Bei implantierten Defibrillatoren (ICD) ist besondere Vorsicht geboten. Damit die Magnet-Felder des MR-Gerätes nicht einen ungewollten Schock auslösen, werden bestimmte Teile des ICD für die Untersuchung deaktiviert. Nach der Untersuchung muss die Funktion des Schrittmachers oder ICD wieder sorgfältig geprüft werden, die ursprünglichen Parameter werden wieder eingestellt. In der Regel können solche Untersuchungen nur in Zentren, die auch eine Kardiologie mit der Möglichkeit der Schrittmacherimplantation (im Notfall) durchgeführt werden. Eine strenge Indikationsstellung ist die Voraussetzung für eine solche Untersuchung. "Wir haben langjährige Erfahrung mit Schrittmacher-Patienten im MRT, die wir in zahlreichen hochrangingen Publikationen zusammengetragen haben. Dabei konnte die Sicherheit - werden bestimmte Regeln beachtet - extrathorakaler Untersuchungen, insbesondere des Gehirns, gezeigt werden. Am Osypka Herzzentrum haben wir die Erfahrung und die Voraussetzung zur Durchführung solcher Untersuchungen", so Prof. Dr. med. Thorsten Lewalter. "Durch die gute Vernetzung unserer Schwerpunkte (Rhythmologie/Bildgebung), und unsere langjährige Zusammenarbeit in diesem Bereich können wir -gemeinsam mit unseren Kollegen aus der Radiologie- auch diese komplexe Spezialuntersuchung bei Patienten mit relevanter Indikation anbieten", so PD Dr. med. K. Tiemann.

Angemeldet werden können solche Untersuchungen über das Sekretariat des Osypka Herzzentrums in München.

Das Deutsche Ärzteblatt widmete diesem Thema unter dem Titel: "Kernspintomographie bei Herzschrittmacher: nicht unbedingt eine Kontraindikation" u.a. bereits einige Abhandlungen. Eine neuere Arbeit erschien unter dem Titel: "Kernspintomographie bei Schrittmacherpatienten: Überblick und prozedurales Management. "

Literatur mit Beteiligung von Ärzten des Osypka Herzzentrums zum Thema:

 

Safety, feasibility, and diagnostic value of cardiac magnetic resonance imaging in patients with cardiac pacemakers and implantable cardioverters/defibrillators at 1.5 T.

Naehle CP, Kreuz J, Strach K, Schwab JO, Pingel S, Luechinger R, Fimmers R, Schild H, Thomas D.

Am Heart J. 2011 Jun;161(6):1096-105. doi: 10.1016/j.ahj.2011.03.007. Epub 2011 May 11

Magnetic resonance imaging at 1.5-T in patients with implantable cardioverter-defibrillators.

Naehle CP, Strach K, Thomas D, Meyer C, Linhart M, Bitaraf S, Litt H, Schwab JO, Schild H, Sommer T.

J Am Coll Cardiol. 2009 Aug 4;54(6):549-55

Strategy for safe performance of extrathoracic magnetic resonance imaging at 1.5 tesla in the presence of cardiac pacemakers in non-pacemaker-dependent patients: a prospective study with 115 examinations.

Sommer T, Naehle CP, Yang A, Zeijlemaker V, Hackenbroch M, Schmiedel A, Meyer C, Strach K, Skowasch D, Vahlhaus C, Litt H, Schild H.

Circulation. 2006 Sep 19;114(12):1285-92. Epub 2006 Sep 11.

Safety of brain 3-T MR imaging with transmit-receive head coil in patients with cardiac pacemakers: pilot prospective study with 51 examinations.

Naehle CP, Meyer C, Thomas D, Remerie S, Krautmacher C, Litt H, Luechinger R, Fimmers R, Schild H, Sommer T.

Radiology. 2008 Dec;249(3):991-1001.

Low-field magnetic resonance imaging: increased safety for pacemaker patients?

Strach K, Naehle CP, Mühlsteffen A, Hinz M, Bernstein A, Thomas D, Linhart M, Meyer C, Bitaraf S, Schild H, Sommer T.

Europace. 2010 Jul;12(7):952-60. Epub 2010 Mar 31

Do we need pacemakers resistant to magnetic resonance imaging?

Naehle CP, Litt H, Lewalter T, Sommer T.

Europace. 2006 May;8(5):388; author reply 389. No abstract available.

Strategy for safe performance of magnetic resonance imaging on a patient with implantable cardioverter defibrillator

Naehle CP, Sommer T, Meyer C, Strach K, Kreuz J, Litt H, Lewalter T, Schild H, Schwab JO.

Pacing Clin Electrophysiol. 2006 Jan;29(1):113-6.

Strategy for safe performance of magnetic resonance imaging on a patient with implantable cardioverter defibrillator.

Naehle CP, Sommer T, Meyer C, Strach K, Kreuz J, Litt H, Lewalter T, Schild H, Schwab JO.

Pacing Clin Electrophysiol. 2006 Jan;29(1):113-6.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 
Seite empfehlen: