Skip to content Skip to navigation

Herz-MRT: Narben erkennen

Herz MRT zur Narbendarstellung und Vitalitäts-Diagnostik

Nach Kontrastmittel-Gabe stellt sich im "Gadolinium late enhancement" Narbengewebe im Herzmuskel dar. Wichtig für die Diagnostik und Behandlung zahlreicher Herzerkrankungen.

Cardio-MRT (CMR): Narbendarstellung mit Gadolinium Kontrast - Vitalität z.B. nach Infarkt MR-Kontrastmitten (Gadolinium) reichert sich in Bindegewebe und Narbengewebe an und kann mit speziellen Sequenzen dargestellt werden. Für die Darstellung wartet man nach der Injektion etwa 10 Minuten, dann ist kein Gadolinium mehr im Blut. So kann z.B. nach einem Infarkt genau beurteilt werden, wie groß der Schaden ist. Auch für die Prognose, ob sich die Herzfunktion wieder erholt ist das LE geeignet. 

Wenn eine Wand nicht mehr richtig pumpt, kann eine Engstelle oder eine Narbe der Grund sein. Mittels des LE kann das genau beurteilt werden. So kann im MRT entschieden werden, ob eine Wiedereröffnung eines Kranzgefäßes überhaupt Sinn macht, oder ob die Herzwand hinter der Engstelle nur noch aus Narbengewebe besteht. Diese Funktion nennt man Vitalitäts-Diagnostik. 

Seite empfehlen: