Skip to content Skip to navigation

Tachykardie schneller Herzschlag

Tachykardie: Schneller Herzschlag

Einen Herzschlag in Ruhe über 100/min bezeichnet man als Tachykardie. Ursachen für das Herzrasen sind vielfältig: Kreisende Erregungen (re-entry), Vorhofflimmern- oder -flattern, oder auch Stoffwechselprozesse und Überfunktionen in der Hormonproduktion können Tachykardien auslösen. 

Auch wenn ein schneller Herzschlag beim gesunden Herzen oder bei Belastung meist gut toleriert wird, kann eine Tachykardie beim kranken Herzten (z.B. nach einem Infarkt oder bei Herzschwäche) zu einem akuten medizinischen Notfall werden. Da meist das Herz nicht effizient arbeitet (die Erregung läuft nicht über das normale Erregungsleitungssystem), können bei Herzschwäche selbst langsame Tachykardien (slow-VT) ein ernsthaftes medizinisches Problem auslösen. 

Besteht z.B. bei Vorhofflimmern eine Tachykardie über einen längeren Zeitpunkt, kann eine Schädigung des Herzmuskels eintreten (Tachymyopathie). Unterschieden werden verschiedene Formen der Tachykardie:

  • Sinus-Tachykardie
  • AV-Reentry Tachykardie
  • AV-nodale Tachykardie
  • Tachykardie bei Prä-Exitations Syndromen (z.B. WPW)
  • Tachyarrhythmie bei Vorhofflimmern
  • Tachykardie bei Vorhofflattern
  • Kammer-Tachykardie

Jede unerklärte Tachykardie muss sorgfältig abgeklärt werden, um möglicherweise lebensbedrohliche Komplikationen zu vermeiden.

Seite empfehlen: