Skip to content Skip to navigation

Aortenaneursma was ist das

Was ist ein Aortenaneurysma?

Die Aussackung der Gefäßwand in der Hauptkörperschlagader (Aorta) wird als Aneurysma bezeichnet. Die Folge: Die Gefäßwand dünnt sich aus und kann bei Belastungen (z.B. starkem Blutdruckanstieg) reißen. Eine Ruptur der Aorta ist ein lebensbedrohliches Ereignis. 

Aortenaneurysma: Gefährliche Gefäßerweiterung muss früh genug entdeckt werden.Die krankhafte Erweiterung des Gefässdurchmessers der Hautpkörperschlagader (Aorta) wird als Aortenaneurysma bezeichnet. Man spricht bei der echten Gefäßaussackung vom Aneurysma verum. Meist ist die Gefäßwand stark ausgedünnt und daher rupturgefährdet. Aufgrund des langsamen Blutflusses im Aneurysma und häufig begleitenden arteriosklerotischen Wandveränderungen (Plaques) finden sich häufig wandständige Blutgerinnsel (Thromben) im Aneurysmasack. 

Das Aneurysma kann den Brust- oder Bauchbereich betreffen. Überschreitet die Gefäßerweiterung einen bestimmten Durchmesser, ist die Rupturgefahr so hoch, dass eine Operation oder ein interventioneller Eingriff empfohlen wird. Aufgrund der Dehnung der Gefäßinnenhaut (Endothel) und meist begleitender Plaques kann das Endothel einreissen (Aortendissektion). Aortenruptur und -dissektion sind lebensbedrohliche Ereingisse und müssen als medizinscher Notfall in einem Herzzentrum behandelt werden.